Eingang   I   Sachbuch   I   Prosa   I   Lyrik   I   Audio   I   Gesamtliste   I   Kurse   I   Impressum   I   AGB   I   Datenschutzerklärung

 


Mit Mut geht’s gut!

Trance-Geschichten für Kinder zu Selbstbewusstsein und Zuversicht

 

Friebel, Volker (2014): Mit Mut geht’s gut! Trance-Geschichten für Kinder zu Selbstbewusstsein und Zuversicht. Tübingen: Edition Blaue Felder. eBuch, nur für Amazon Kindle: 56.000 Zeichen, 3,99 Euro.

Das Buch enthält Trance-Geschichten für Kinder zur Förderung von Mut, Selbstbewusstsein und Sicherheit. In der Einführung wird ihr praktischer Einsatz angesprochen.

 

Eine gewisse Schüchternheit oder Angst oder einfach Unsicherheit sind völlig normal. Zum Problem werden sie, wenn sie das Verhalten von Kindern einschränken, wenn sie Kindern ganz normale Erfahrungen und Bekanntschaften vorenthalten, wenn sie ein Grundgefühl der Bedrohung und des Versagens über das Leben legen und es damit verdustern.

Kinder mit übertriebener Schüchternheit oder Ängsten werden vor allem durch Rückhalt unterstützt, durch Eltern, die ihnen helfen, gute Erfahrungen zu machen und so die Furcht vor dem „was alles passieren könnte“ zu verlieren. Positive Erfahrungen sind das wichtigste Mittel im Kampf gegen Ängste und Schüchternheit. Aus einem sicheren Rückhalt heraus und dem Gefühl, geliebt und geschätzt zu werden, können Kinder sich leichter solchen Erfahrungen zuwenden.

Oft stehen Kindern ungünstige Vorstellungen im Weg, die sie sich von der Welt und von sich selbst machen. Hier können Geschichten helfen und die Kinder dazu bringen, ihre Einstellungen zu verändern, sich mehr zu trauen, Mut und Selbstbewusstsein zu entwickeln oder zu verbessern.

In den vorliegenden Trance-Geschichten erfolgt zunächst eine tiefe Entspannung. Denn in der Entspannung sind wir aufnahmebereiter. Wir können uns besser öffnen und Angebote leichter annehmen.

Nach der Entspannung erfolgt eine Auseinandersetzung mit einzelnen Aspekten von Ängsten oder von Schüchternheit und Unsicherheit. Manchmal werden dabei Ängste und Gegenmittel direkt angesprochen, manchmal versteckt oder in Form von Parabeln. Im Zustand der tiefen Entspannung reichen Worte tiefer als im normalen Gespräch oder bei den „guten Ratschlägen“ an der Tür, wenn das Kind mit den Gedanken schon ganz woanders ist oder meint, sich verteidigen zu müssen.

Trance-Geschichten können zu einem offeneren und mutigeren Auftreten von Kindern beitragen. Wichtig ist, dass Eltern das in den Trance-Geschichten Erfahrene auch im Alltag umzusetzen helfen, durch viel Liebe und durch die Vermittlung eines Gefühls des bedingungslosen Rückhalts, eines „sicheren Hafens“ für das Kind. Und mit Geduld. Denn Veränderungen brauchen Zeit. Wir können uns und unseren Kindern diese Zeit lassen.

 

Erhältlich nur als eBuch im Kindle-Format (Amazon, Klick auf das Bild oben links).

 

 

Aktuell 12.03.2014 auf www.Blaue-Felder.de, erstellt 12.03.2014
Alle Rechte bei Volker Friebel, Tübingen