Tanz um die Quelle

Meditative Tänze mit Kindern

 

 

 

Friebel, Volker (2017): Tanz um die Quelle. Meditative Tänze mit Kindern. Mit Traumreisen, Geschichten, Spielen und Liedern. Buch mit Zugängen zu den 12 Musikstücken der Tänze sowie zu Tanzvideos. Tübingen: Edition Blaue Felder. PapierBuch: 84 Seiten, 16,90 Euro, und eBuch im epub -Format: 9,99 Euro.

 

Das Buch enthält Anleitungen und Beitexte für Kinder zu 12 meditativen Tänzen, außerdem Zugänge zu den Musikstücken sowie zu Videos der Tanzschritte. Die Beschreibungen im Buch sprechen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sowohl Kindergarten- als auch Schulkinder an. Gefördert werden sollen Konzentration, Entspannung – und Freude!

 

Aus der Bewegung heraus zur Ruhe zu finden: Das klingt gut – und es lässt sich erreichen! Vorausgesetzt, dass die Bewegung regelmäßig ist. Dazu eignen sich besonders gut Tanzschritte. Die geordnete Bewegung im Takt der Schritte nimmt überschüssige Energie auf, gibt Halt und führt zu mehr Entspannung und Konzentration.

Unruhe äußert sich in Anspannung, Hampeln, wilden Aktionen. Feste Tanzschritte nehmen das Bedürfnis nach Bewegung auf, lassen dieses Bedürfnis also zu, statt es abblocken zu wollen – und bringen darüber mehr Ruhe hinein.

Das geht nicht sofort. Die Schritte werden vorgegeben und müssen gelernt werden. Wiederholung ist wichtig. Erst klappt es nicht so gut, aber mehr und mehr geht es besser. Das macht stolz.

Die Schritte dürfen nicht überfordern – aber sie sollten durchaus herausfordern. Gerade die Herausforderung ist oft für manche besonders unruhige Kinder wichtig, um sich auf die Schritte einlassen zu können.

Meditative Tänze sind manchmal ruhig gestaltet. Aber nicht immer. Denn tragend sind weniger die Ruhe und Langsamkeit der Bewegung als vielmehr die Regelmäßigkeit der Schritte.

Tänze sind auch günstig für das Gruppenklima und die Integration von schwierigen Kindern: Wir machen etwas zusammen. Und lernen uns darüber besser kennen.

Gut für die Motivation ist, zumindest die Einführung eines neuen Tanzes nicht nur technisch anzugehen, sondern ihn mit einem Thema oder einem Spiel zu verknüpfen. Deshalb sind in das Buch nicht nur die reinen Tanzschritte, sondern auch Materialien zu den Themen der Tänze aufgenommen: Traumreisen, Geschichten, Spiele, Lieder. So werden unsere Tänze zu „Fußgeschichten“.

Der Vorgänger dieses Buchs, „Meditative Tänze mit Kindern“, erschien im Ökotopia-Verlag, Münster, hat viel Zuspruch gefunden und sich weit verbreitet. Diese Fortsetzung bietet einen der damaligen Tänze mit neuer Musik und etwas geänderten Schritten sowie elf neue Tänze. Im Unterschied zum Vorgänger sind alle Tanzstücke instrumental. Auch wurden mehr Tanzbilder aufgenommen, in die sich auch Jungen gern einfinden, so Piraten-Tanz oder Trommel-Tanz. Den Veränderungen der Zeit folgend, liegt dem Buch keine CD bei, stattdessen enthält es den Zugang zu einer Netzseite, von der die Musikstücke geladen werden können. Für Menschen, die lieber mit einer CD arbeiten, ist diese gesondert erhältlich. Anders als beim Vorgänger gibt es Verweise zu Videos mit Schritten zu jedem Tanz.

 

Erhältlich als Papier- und als eBuch im Buchhandel, auch online. Ein Klick auf das Bild oben links führt zu Amazon, ein Klick auf Zum BoD BuchShop unten führt zu einem alternativen Versand, den wir für die PapierVersion empfehlen.

 


Eingang  II  AGB  I  Datenschutz  I  Impressum
Aktuell 11.04.2018 auf www.Blaue-Felder.de  I  Alle Rechte vorbehalten